OPEX – Operational Excellence


« Back to Glossary Index

Operational Excellence (OPEX) beschreibt das gesamtunternehmerische Bestreben, alle Geschäfts­prozesse auf die relevanten Kundenbedürfnisse und auf optimale Erfüllung der Qualitätsansprüche ausrichten. Aufgabe ist, die dazu erforderlichen Prozesse schlank und effizient zu gestalten und kontinierlich zu verbessern.

Orientiert an der  Strategie des Unternehmens werden alle Prozesse und Bestandteile entlang der Wertschöpfungskette kontinuierlich überprüft und optimiert. Bewertungskriterien sind die Erfüllung der Kundenbedürfnisse, wirtschaftliche Kennzahlen sowie die Verschwendungskriterien des Lean Management.  Wichtig ist es, auf die Anforderungen der Kunden zu fokussieren, den aus Kundensicht durch die Produkte oder Dienstleistung erzeugten Nutzen zu betrachten und ebenso – ganz egoistisch aus Unternehmenssicht – die Bereitschaft des Kunden zu berücksichtigen, diese Leistungen zu bezahlen.

Operational Excellence – Warum?

Ziel der meisten Wirtschaftsunternehmen ist die Gewinnmaximierung. Da in der Regel die Gestaltungsräume für Preiserhöhungen klein sind, bleibt nur der zweite Ansatz: Die Kosten zu senken. Hier setzt Operational Excellence mit dem Bestreben der Effizienzoptimierung an.

Operational Excellence – ein langfristiger Ansatz

Schnelle Erfolge durch Operational Excellence zu erzielen, ist eher Zufall oder durch vorhergehende Bemühungen bedingt.  Das Streben nach Operational Excellence wird in der Regel langfristiger und dauerhafter Anstrengungen bedürfen und hat daher einen ähnlichen Charakter wie KVP und der Deming-Zyklus PDCA.  Es geht darum,  kontinuierlich besser zu werden. Dabei hat das Management und jede einzelne Führungskraft eine wichtige Vorbild-Funktion. Es gilt, alle Mitarbeiter von der Sinnhaftigkeit der Ziele zu überzeugen und in die Bemühungen einzubinden.

Methoden von Operational Excellence

Operational Excellence ist kein fertiger Methodenkoffer.  Je nach Zielsetzung und gegebener Situation verwenden wir Methodenelemente aus

Operational Excellence betrifft alle Unternehmensbereiche und -funktionen. Standen bisher Fertigung, Montage und in jüngerer Zeit auch die Produktentwicklung im Fokus von Verbesserungsmassnahmen, werden mit OPEX auch Bereiche wie Einkauf, Human Resources, Accounting oder IT berührt.

Rollen und Aufgaben innerhalb von Operational Excellence

  • Opex Champion
  • Opex Manager
  • Opex Projektleiter
  • Opex Projektteam

Der Opex Champion hat eine klare Vorstellung von der Strategie und den Zielen des Unternehmens. Er trägt die Verantwortung für die Opex Gesamtinitiative und der Zielerreichung. Er stellt Resourcen und Budget bereit und legt gemeinsam mit dem Opex Manager die Schrittfolge der Opex-Initiative fest.

Der Opex Manager unterstützt methodisch und organisatorisch die einzelnen Opex Projekte und Opex Aktivitäten der Unternehmensbereiche. Er berät den Projektleiter und Opex Projekteam  als Berater und/ oder Coach. In einzelnen Fällen wird er selbst als Opex-Projektleiter fungieren.
Er kommuniziert die Ergebnisse der Opex-Projekte an den Opex Champion und entwickelt Vorschläge für weitere Schritte innerhalb der Opex Initiative.
Der Opex Projektleiter leitet das jeweilige Opex-Projekt. Er verantwortet das Vorgehen und Ergebnis des Projekts. Dabei wird er vom Opex Manager unterstützt, beraten und / oder gecoacht.

Operational Excellence als Change Prozess

Weil Operational Excellence alle Unternehmensbereiche betrifft, kann man es auch als einen unternehmensweiten kontinuierlichen Change Prozess mit dem Ziel einer ständigen Verbesserung bezeichnen. Diese Betrachtung impliziert, dass alle Prozesse immer wieder auf ihre Effzienz und Effektivität überprüft und auch ggfs. verändert werden. Etwas, das bei vielen Mitarbeitern zur Verunsicherung führen kann, weil Veränderung zum Standard wird..

Personalentwicklung bei OPEX zwingend erforderlich

Ständige Veränderung per se ist nicht immer zielführend. Ziel muss sein, von einem stabilen Ist-Zustand zu einem verbesserten Soll-Zustand zu gelangen. Dabei sollte nicht nur methodisches Know-How und Prozesskenntnisse weiterentwickelt werden. Ebenso wichtig ist auch die Personalentwicklung z.B durch Kommunikations- und Führungskräfte-Trainings oder auch durch Business Coaching. Denn alle Veränderung sollte sinnvoll und zielorientiert sein. Nur dann kann sie von den Führungskräften akzeptiert und vorgelebt werden und von den Mitarbeitern mitgetragen werden.

Beratung zu OPEX und Prozessoptimierung

Wir optimieren mit Ihnen Ihre Unternehmensstrategie und identifizieren die attraktivsten Märkte und Kundengruppen.   Wir bieten Beratung zur Prozessoptimierung, Wertanalyse und Lean Management. Wir helfen Ihnen, Ihre Prozesse zu optimieren und effizient, stabil und kostenoptimiert zu gestalten.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

« Back to Glossary Index