8D-Report / Problemlösung


Der 8D-Report bzw. die 8D Methode ist ein klassisches Werkzeug im reaktiven Qualitätsmanagement als inhaltliche Vorgabe zur Bearbeitung einer Reklamation bzw. Erarbeitung einer Problemlösung. 8D-Reports sind im Automobilbereich vom VDA im Reklamationsmanagements vorgeschrieben.

Im 8D-Report werden in 8 Schritten (oder in 8 Disziplinen, daher der Name 8D) die Ergebnisse des Problemlösungsprozesses zur Reklamationsbearbeitung, Fehlerabstellung und zukünftigen Fehlervermeidung dokumentiert.

Wir schulen Sie und Ihre Mitarbeiter in pragmatischen und praxiserprobten Problemlösungstechniken. Hier geht es zu unseren offenen Schulungen  Problemlösungsmethoden. und 8D-Report … Oder lieber als inhouse-Schulung Problemlösungstechniken?

8D-Report – Inhalt und Schrittfolge

  1. Team zusammenstellen
  2. Problem beschreiben
  3. Sofortmassnahmen definieren
  4. Fehlerursachen suchen
  5. Abstellmaßnahmen planen
  6. Abstellmaßnahmen einführen
  7. Fehlerwiederholung verhindern
  8. Teamerfolg feiern

1. Team zusammenstellen

Das Team sollte über umfassende Prozess- und Produktkenntnisse besitzen, zur Mitarbeit bereit sein und über die notwendigen methodischen Fähigkeiten und Kompetenzen besitzen. Die Rückendeckung durch das Management ist ein Muss.

2. Problem beschreiben

Ziel ist, das Problem mit seinen Rand- und Nebenbedingungen so genau wie möglich und vor allem nachvollziehbar zu beschreiben. Zu der qualitativen gehört selbstverständlich auch diequantitative  Beschreibung.

3. Sofortmaßnahmen definieren

Sofortmaßnahmen begrenzen die Auswirkung des Fehlers auf den Kunden. Sie dienen der Schadensbegrenzung mit dem Ziel, die weitere Ausbreitung des Fehlers mit Folgeproblemen zu verhindern. Dies kann z.B. eine Ersatzlieferung, eine Sortierprüfung oder 100 %-Prüfung fehlerverdächtigen Materials sein.

4. Fehlerursachen suchen

Das Team sucht nach Fehlerursachen, entwickelt Versagenshypothese und versucht, diese durch Experimente, Tests oder Vergleiche zu belegen bzw. nachzuweisen.

Neben der häufig eher technischen Fehleranalyse sollten auch folgende Leitfragen beantwortet werden:

  • “Warum ist der Fehler aufgetreten?“ – und noch nicht vorher?”
  • “Warum wurde der Fehler nicht bzw. erst jetzt entdeckt?  – und noch nicht früher?”
  • “Warum wurde der Fehler nicht verhindert?“

Je nach Problemart können dazu Problemlösungstechniken wie das Ishikawa-Diagramm oder die 5-Why-Fragetechnik verwendet werden.

5. Abstellmaßnahmen planen

Es werden Maßnahmen entwickelt, um die in Schritt 4 identifizierten Ursachen dauerhaft und nachhaltig zu beseitigen. In diesem Schritt wird auch die Wirksamkeit der Abstellmaßnahmen nachgewiesen.  Sinnvollerweise werden sowohl Abstellmassnahmen als auch Entdeckungs- und Überwachungsmaßnahmen konzipiert, wobei der Grundsatz gilt “Vermeiden vor Entdecken”.

6. Abstellmaßnahmen einführen

Abstellmaßnahmen können technischer und / oder organisatorischer Art sein. Dies sind z.B. geänderte Produktspezifikationen oder Prüfvorschriften, optimierte Prozessparameter oder Schulungsmaßnahmen. Nach Einführung der Abstellmaßnahmen und dem Wirksamkeitsnachweis muss überprüft werden, ob die Sofortmaßnahmen weiterhin erforderlich sind oder aufgehoben werden können.

7. Die Wiederholung des Fehlers verhindern

Die Vermeidungsmaßnahmen schließen idealerweise ein erneutes Auftreten des Fehlers aus. Ist dies nicht der Fall, müssen Vorbeugemaßnahmen entwickelt und eingeführt werden, um dies sicherzustellen.

Sinnvollerweise wird das Restrisiko, die Wirksamkeit und zukünfitge Vermeidung im Zuge einer FMEA  (failure mode and effects analysis ,Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse) bewertet. In der Luftfahrt und im  Automobilbereich ist dies Standard.

8. Teamerfolg feiern

“Tue Gutes und sprich darüber” . Die Bearbeitung von Reklamationen und Beseitigung von Fehler erfordert häufig besondere Anstrengungen. Diese Bemühungen und Leistungen sollten entsprechend gewürdigt werden.

Erfahrungen mit 8D-Reports

Der 8D-Report ist ein Dokumentationswerkzeug. Die Ergebnisse der einzelnen Schritte sollten umgehend – idealerweise während der Teamsitzung – dokumentiert werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass wesentliche Erkenntnisse später schlichtweg vergessen werden.

Der 8D – Report /bzw. die 8D Methode gilt als Standard im Reklamationsmanagement. Er wird z.B. im Bereich Automotive verpflichtend eingefordert im Fall von Reklamationen. Zur erfolgreichen Erstellung eines 8D Reports gehört zwingend die Kenntnis der unterstützenden Problemlösungstechniken und Problemlösungsmethoden.

Der Werkzeugkasten der Problemlösungstechniken hilft, schnell, mit geringem Aufwand und vor allem dauerhaft zurück zu einem stabilen, störungsfreien Planbetrieb zu gelangen – Allerdings nur, wenn das Team die Anwendung vorher geübt hat.

von der Feuerwehr lernen –  vorher üben

Weil wir inzwischen bei vielen Qualitätsproblemen als “Feuerwehr” mit unterstützt und gelöscht haben, richten wir eine Bitte und Aufforderung an Sie: Machen Sie sich und Ihr Team vorher mit den geeigneten Problemlösungs-Werkzeugen vertraut – solange es noch nicht brennt! Auch die Feuerwehr übt vorher, damit es im Krisenfall schnell geht, weil jeder Handgriff sitzt.

Wir schulen Sie und Ihre Mitarbeiter in offenen Schulungen und inhouse-trainings zur Bearbeitung und Erstellung von 8D-Reports in den geeigneten Methoden und auch vorbeugend im Brandschutz.  Treten später Qualitätsprobleme auf, beherrschen Sie und Ihre Mitarbeiter den Werkzeugkasten. Sie verlieren keine Zeit, denn Sie wissen, was zu tun ist.

ergänzende Methoden zum 8D – Report

Im 8D – Report sind die geforderten Inhalte und die Schrittfolge festgelegt. Leider sind die Werkzeuge und Methoden nicht erklärt oder beschrieben, mit denen Sie am besten und schnellsten zum Ergebnis gelangen. Damit ist der 8D – Report (nur) ein anerkanntes Dokumentationstool in 8 Schritten um die erfolgreiche Problembearbeitung und Ergebnisse nachzuweisen.

Problemlösungsmethoden sind mit einem Werkzeugkasten vergleichbar. Jedes Werkzeug hat sein Anwendungsgebiet und seine Stärken. Die Werkzeuge ergänzen sich.  Je nach Komplexität des Problems kann es in der Praxis nötig sein, die Werkzeuge zu wechseln und besser geeignete, leistungsfähigere Problemlösungstechniken einzusetzen.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über geeignete Werkzeuge zur Unterstützung bei der Reklamationsbearbeiung und der Erstellung eines 8-Reports.

Problem-Checkliste

  • um strukturiert Informationen über das Problem, Veränderungen und Auswirkungen zu sammeln

Prozessanalyse … Mehr …

  • um Prozesse transparent darzustellen
  • um Schnittstellen und Engpässe zu identifizieren
  • um Kennzahlen für den jeweiligen Prozessschritt zu ermitteln
  • um Abhängigkeiten in den Prozessschritten zu visualisieren

Ursache-Wirkungsanalyse … Mehr …

  • um schnell alle denkbaren Problemursachen zu finden
  • um die Ursachen nachvollziehbar zu visualisieren
  • um Wissenlücken aufzuzeigen

Kepner Tregoe – Problemanalyse und Entscheidungsfindung … Mehr …

– strukturiert Problemursachen finden
– die verursachenden Unterschiede aufdecken: Was ist – Was ist nicht?
– Versagenshypothesen entwickeln und überprüfen
– Entscheidungen vorbereiten und treffen

AFD – den Fehler erfinden um ihn zu beseitigen … Mehr …

– wenn alles steht und nichts mehr weiterhilft
– komplexe Problemursachen in der gesamten Wertschöpfungskette finden
– das Auftreten von Fehlern und Prozessstörungen proaktiv vermeiden

TRIZ – erfinderisch Probleme lösen … Mehr …

– bei komplexen Problemen schnell die Ursachen identifizieren
– pragmatische und innovative Problemlösungen entwickeln

Bewertungsverfahren … Mehr …

– strukturiert Entscheidungskriterien entwickeln und gewichten
– Entscheidungen transparent und nachvollziehbar treffen.

Schulung zu 8D-Reports und Problemlösungstechniken

Wir bieten offene Schulungen und inhouse-trainings zu 8D-Reports und Problemlösungstechniken an.

Sie haben immer wieder Reklamationen und Qualitätsprobleme?

Unterstützung bei 8D-Reports, bei Qualitäts- und Prozessproblemen

Ihre 8D-Reports zeigen keine nachhaltige Wirkung? Sie haben Qualitäts- und Lieferprobleme, Nacharbeit und Ausschuss? Wir können helfen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.