Qualitätssicherung mit FMEA


Wenn die präventive Qualitätssicherung z.B. mit FMEA versagt hat, treten Nacharbeit, Störungen, Ausschuß, Stillstände oder Lieferengpässe mit großer Wahrscheinlichkeit auf.

Je höher der Zeitdruck in der Entwicklung und je öfter und später Änderungen vor dem Serienstart vorgenommen werden, desto häufiger wird auf Risikovermeidung und FMEA´s verzichtet. Für die spätere, reaktive Fehlerbehebung ist immer Zeit – und Geld – vorhanden. Insgesamt wird es zwar deutlich teurer, aber vermutlich kommen Geld und Ressourcen aus einem anderen Budget.

FMEA zur Risikobeherrschung

Wenn Sie auf  zuverlässige, termintreue und gleichbleibende Qualität angewiesen sind – unabhängig davon, ob es sich um einen internen oder externen Lieferanten handelt, dann sollten Sie in der präventiven Qualitätssicherung nicht auf Risikovermeidung und FMEA´s verzichten.

Wichtig ist, dass diese FMEA´s pragmatisch und zielorientiert durchgeführt werden – gerade dann, wenn der Zeitdruck hoch ist. Unser Vorgehen ist praxisnah, pragmatisch und zeiteffizient.

Hier finden Sie weiterführende Informationen zur FMEA und unserer Vorgehensweise.

DRBFM als Ergänzung zur FMEA

FMEA hat bekanntermaßen Schwächen, manche davon können durch DRBFM -Design Review Based On Failure Modes – kompensiert werden.

Mehr zu DRBFM …

Das Ergebnis

Mit unserer umfassenden FMEA- Methodenbeherrschung, unserem profunden Erfahrungsschatz und unserem pragmatischen Vorgehen können wir Ihnen auch in schwierigen und zeitkritischen Sitationen helfen – schnell, wirksam, dauerhaft.

Schulung und Beratung zur Risikoprävention und FMEA

Sie wollen mehr zu der FMEA-Methode wissen? Wir bieten offene und inhouse – FMEA-Schulungen und die Ausbildung zum FMEA-Moderator an.

Wir beraten und unterstützen Sie in der präventiven Qualitätssicherung, moderieren Ihre FMEA-Workshops und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam tragfähige, dauerhafte Lösungen.Bitte sprechen Sie uns an.