Methoden des Risikomanagements


Mit einigen wenigen Methoden läßt sich ein gut funktionierendes, zuverlässiges Risikomanagement realisieren. Hier finden Sie eine kleine Methodenübersicht zur Risikoanalyse, Risikobewertung und dem Risikomonitoring.

einige Methoden des Risikomanagements im Überblick

  1. Risikomatrix mit ALARP
  2. DRBFM – Design Review Based on Failure Modes
  3. FTA – Fault Tree Analysis
  4. FMEA – Failure Modes & Effects Analysis
  5. Risk Monitoring

ALARP

ALARP ist eine Abkürzung aus dem Englischen und bedeutet “As Low As Reasonably Practicable” (“so niedrig wie sinnvoll machbar “). Es handelt sich um ein Prinzip der Massnahmenbewertung, sollte allerdings in dieser Form nicht bei Gefahr für Leib und Leben oder bei Risiken bzgl. Gesetzeskonformität genutzt werden.

DRBFM

Hier finden Sie weitere Informationen zu DRBFM.

FTA ( Fault Tree Analysis)

FTA ist eine Wahrscheinlichkeitsanalye unterschiedlicher Ausfall- und Versagensmodi. Bei FTA wird ausgehend von einem potentiellen Versagen rückwärts gerichtet nach allen möglichen (singulären) Fehlerursachen und Betriebs- oder Fehlerkombinationen gefragt z.B. mit Hilfe der 5W-Fragetechnik: “Warum…, warum …, warum…”. So entsteht eine Baumstruktur aller denkbaren Fehlerursachen. Praktisch lässt sich ein Fehlerbaum sehr gut mit entsprechender  FTA-Software oder auch mit Hilfe von Mind Mapping-Software erstellen.

FMEA

Hier finden Sie weitere Informationen zu FMEA.

Risikomonitoring

Die identifizierten Risiken müßen regelmäßig überwacht werden und bei Veränderungen ggfs. angepasst und aktualisiert werden. Bei Risikoeintritt werden die jeweiligen Massnahmen eingeleitet und die Wirksamkeit überwacht. Neu auftretende Risiken müssen bewertet und eingepflegt werden. Im einfachsten Fall kann dies mit Hilfe von tabellarischen Listen erfolgen, die zu Regelterminen überprüft werden. Komfortabler sind natürlich Monitoring-Systeme z.B. aus einem ERP-System heraus mit einem Risiko-Cockpit und ergänzender Visualisierung.

unsere Vorgehensweise

Risikomanagement ist ein ganzheitlicher Ansatz. Wir betrachten Produkte, Fertigungs- und Geschäftsprozesse.   In allen Fällen identifizieren wir gemeinsam mit Ihnen –  abhängig von der Zielsetzung und Aufgabenstellung –  die Risiken und bewerten diese. Wir trainieren Ihre Mitarbeiter in den Methoden wie z.B. FMEA, DRBFM oder Prozessanalyse und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen die erforderlichen Massnahmen.

Moderne Visualisierungs- und Moderationstechniken helfen, Risiken aufzudecken, das Bewußtsein der Mitarbeiter für mögliche Folgen und Konsequenzen zu öffnen. Dadurch steigt auf allen Unternehmensebenen die Akzeptanz für das Risikomanagement und die Bereitschaft zur Durchführung präventiver Massnahmen.

Beratung zu Risikomanagement

Sie benötigen weitere Informationen zum Risikomanagement? Wir beraten Sie zu diesen Themen, moderieren Ihre Workshops und unterstützen Sie in Ihren Projekten. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.