Ziele und Vorteile der FMEA


Die Ziele einer FMEA (Fehler-Möglichkeits-Einfluss-Analyse) sind, präventiv in den frühen Entwicklungsphasen potentielle Produkt- oder Prozessfehler aufzudecken, deren potentielle Ursachen zu identifizieren und Massnahmen zur Beseitigung zu definieren und umzusetzen.

FMEA – Failure Mode and Effects Analysis- oder Fehler-Möglichkeits-Einflussanalyse ist eine etablierte Methode des präventiven Qualitäts- und Risikomanagements.

Ziele der FMEA

  • frühzeitig potentielle Versagensmöglichkeiten identifizieren
  • Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkungen abschätzen
  • präventive Gegenmassnahmen definieren und umsetzen

In einer FMEA werden potentielle  Fehler und Fehlerursachen identifiziert. Deren Eintrittswahrscheinlichkeit, Entdeckungswahrscheinlichkeit und die Schadensauswirkung wird bewertet. Als Risikomessgröße dient die Risikoprioritätszahl RPZ. Auf dieser Entscheidungsbasis werden  präventive Entdeckungs- und Vermeidungsmaßnahmen entwickelt.

Qualitätssicherungssysteme wie DIN EN ISO 9000 oder VDA 6.1 fordern im Zuge der Produkt- und Prozessqualifizierung eine Risikobetrachtung z.B. durch FMEA´s gemäß DIN 25 448.

Vorteile der FMEA

  • umfassende präventive Risikobetrachtung
  • Reduzierung von reaktiven, kostenintensiven Korrekturmaßnahmen und Terminverzögerungen
  • verbessertes Systemverständnis und Kommunikation

FMEA durch DRBFM aufwerten

Manche für den Unternehmenserfolg wichtigen Aspekte und Risiken werden durch die Vorgehensweise der klassischen K-FMEA oder P-FMEA nicht ausreichend erfasst. Hier bietet die DRBFM-Methode eine sinnvolle Ergänzung und Abrundung.

Zielerreichung verbessern durch erfahrenen FMEA Moderator

Der FMEA Moderator ist eine Schlüsselfunktion in jedem FMEA-Projekt. Er ist eine Führungskraft “auf Zeit”. Lieber ein interner oder doch besser ein externer FMEA Moderator? Häufig wird nur intern gesucht, obwohl ein externer FMEA-Moderator in vielen Fällen die bessere Wahl wäre.

Interne Moderatoren haben oft den Vorteil, schnell verfügbar zu sein und das Produkt und die Unternehmensabläufe zu kennen. Die Einarbeitung ist dann kurz. Andererseits kann dies ein unvoreingenommenes, kritisches Hinterfragen verhindern. Für einen externen Moderator ist dies ein Muss – allein schon wegen der Nichtkenntnis des Produkts oder des Prozesses – Die einfachen “trivialen” Fragen an der richtigen Stelle decken häufig Schwachstellen auf, die sonst leicht übersehen werden oder liefern Verbesserungsideen.

Für Effizienz und Zielerreichung zu sorgen ist Hauptaufgabe des FMEA Moderators. Dazu sind neben den profunden FMEA-Methodenkenntnissen ebenso Soft Skills wie z.B. Kommunikations- und Konfliktfähigkeit erforderlich.

Erfahrungen mit FMEA Moderatoren

Ein erfahrener FMEA Moderator sorgt für Effizienz, zielgerichtetes Arbeiten, konstruktive Atmosphäre und hohe Ergebnisqualität. Er benötigt dazu Methodenkompetenz, Moderationsfähigkeiten und Führungskompetenz. Zusätzlich ist eine gute Auffassungsgabe und gewisses Fachverständnis hilfreich, um die fachlichen Diskussionen der Teilnehmer nachvollziehen zu können und die “richtigen” Fragen zu stellen.
Wir haben viele FMEA-Dokumente gesehen, bei denen deutlich erkennbar war, dass die Methodenbeherrschung und / oder die Moderationsfähigkeiten unzureichend waren.
Fragt man die Teilnehmer nach Ihren persönlichen Eindrücken bezüglich Vorgehensweise und Aufwand/ Nutzen-Verhältnis, dann wird die Kritik und die Verbesserungspotentiale deutlich erkennbar.
Dem FMEA-Team ist dies in der Regel nicht anzulasten. Das Team liefert die Inhalte, der Moderator gibt Richtung und Struktur vor. Die Erfahrungen und Rückmeldungen aus ebenso vielen FMEA-Workshops und FMEA Moderatoren -Schulungen bestätigen dies.

externen FMEA Moderator nutzen

Eine Empfehlung: Suchen Sie sich nicht nur einen fachlich und methodisch versierten Moderator aus, sondern achten Sie ebenso auf die Moderationsfähigkeiten und Soft Skills. Die Ergebnisqualität Ihrer FMEA steigt und Sie sparen erheblich Projektzeit und Arbeitszeit des Teams.
Und wenn ein geeigneter interner Moderator nicht verfügbar ist? Wir arbeiten sehr oft als externer FMEA Moderator.
Unsere FMEA Moderatoren bringen neben dem Methodenwissen umfangreiche, inhaltliche Erfahrungen auch aus anderen Branchen und Industrien ein. Ein nicht zu unterschätzender Faktor, der die Qualität Ihrer FMEA-Dokumente aufwerten kann.

externe FMEA Moderation, Schulung und Beratung zu FMEA

Wir schulen Sie und Ihre Mitabeiter in FMEA in  offenen und inhouse – FMEA-Schulungen und bieten die Ausbildung zum FMEA-Moderator an.

Wir beraten Sie in FMEA-Projekten und moderieren Ihre FMEA-Workshops. Bitte sprechen Sie uns an.