Vorgehensweise legale Patentumgehung


Trotz eines vermeintlichen “Minenfeld” gelingt häufig eine Patentumgehung – ein legales und gleichzeitig kreatives Vorgehen – wenn strukturiert mit Hilfe einer systematischen Vorgehensweise gearbeitet wird.
Die hier vorgestellte Vorgehensweise zur Patentumgehung hat sich in der Praxis bewährt und ist gleichermaßen für Produkte wie Prozesse oder Verfahren geeignet.

Vorgehensweise zur Patentumgehung

11 Schritte führen zum Ziel:

  1. Patentrecherche und Ermittlung des Stands der Technik
  2. Komponentenanalyse des im Patent beschriebenen Produkts bzw. Verfahrens
  3. Funktionsanalyse
  4. Merkmalsanalyse
  5. Aufbau der Funktions-Merkmals-Matrix
  6. Identifikation der Matrixlücken und möglicher Ausführungsalternativen
  7. Ideen- und Konzeptgenerierung
  8. Bewertung der Konzepte
  9. (Patent-) Recherche
  10. Risikobewertung
  11. Anmeldung eigener Schutzrechte

Unser systematisches Vorgehen der Patentumgehung hat in vielen Fällen zu leistungsfähigen Lösungen geführt, die innovative Merkmale aufweisen und selbst wiederum schutzfähig waren.

Beratung zur Patentumgehung

Sie wollen mehr über Patentumgehung und systematische Innovation erfahren? Wir beraten Sie gern dazu, moderieren Ihre Workshops und führen Schulungen zur Patentumgehung durch. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.