Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Design Thinking

Design Thinking ist ein neuerer Methodenansatz mit dem Ziel, durch direkte Kundenbeobachtung und schnelle Rückmeldung innovative Produkte mit hohem Anwendernutzen zu entwickeln. Design Thinking nutzt dazu drei gleichwertige Grundprinzipien: Team, Raum und Prozess.

Eine Herausforderung bei Design Thinking ist, das nicht nur die Lösung unbekannt, sondern vielfach auch die Kundenwünsche und Kundenbedürfnisse nicht oder unzureichend bekannt sind. Diese erschließen sich nur durch intensive Beobachtung vor Ort.

Hintergrund von Design Thinking

Begreift man Innovation als eine am Markt erfolgreiche, technisch machbare und wirtschaftlich herstellbare Invention, so hat man alle drei Faktoren beschrieben, die Basis von Design Thinking sind.
Innovative Produkte zeichnen sich dadurch aus, dass sie
  • hohe Attraktivität aus Kundensicht,
  • technische Machbarkeit aus Herstellersicht und
  • wirtschaftliche Herstellung  vereinen.
Vor diesem Hintergrund wird klar, warum Design Thinking cross-funktional zusammengesetzte Entwicklungsteams benötigt. Wichtig ist zu betonen, dass die menschlichen Aspekte und Bedürfnisse im Vordergrund stehen.

iterative Schrittfolge des Design Thinking

Die folgende Darstellung in 6 Schritten entspricht der Vorgehensweise der Stanford University
  1. Understand
    Im ersten Schritt geht es darum, dass das Team ein einheitliches gemeinsames Verständnis für Aufgabenstellung, Problem und Umfeld  entwickelt.
  2. Observe
    Das Team beobachtet die Zielgruppe mit allen Aktivitäten vorOrt und versucht die Bedürfnisse zu erfassen und zu verstehen. Wichtig ist der direkte Kontakt und der offene Dialog "draussen".
  3. Point-of-view
    Die Beobachtungen  werden verdichtet zu einem gemeinsamen Standpunkt des Teams zusammengeführt. Durch "Storytelling", Diskussionen,  Visualisierung und Abstraktion wird individuelles Wissen zu Teamwissen mit dem Ziel, einen gemeinsamen Wissenstand zu schaffen.
  4. Ideate
    Der vierte Schritt ist die Ideengenerierung. Hierfür werden die gängigen Kreativitätstechniken verwendet.   Die Ideen werden strukturiert, geclustert und eine Vorauswahl getroffen in Hinblick auf  Attraktivität, Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit ausgesucht, wobei "Attraktivität"  stärker zu gewichtet wird.
  5. Prototype
    In der fünften Phase entstehen Prototypen zu den ausgewählten Ideen. Wichtig ist, Schnelligkeit und haptische Begreifbarkeit. Prototypen können in unterschiedlichsten Formen entstehen:Skizzen,   3D-Papiermodell , Rapid Prototyping etc.  Es geht darum, die Idee begreifbar zu machen, zu verstehen und weiterzuentwickeln. Meist entstehen mehrere Generationen von Prototypen.
  6. Test
    Sobald die Prototypen konkrete Formen annehmen, sucht das Team den offenen Dialog mit der Anwender- und Zielgruppe. Die Reaktionen und Anregungen dienen der weiteren Verbesserungen.Es kann auch zu Wiederholungen und Vertiefungen vorhergehender Schritte kommen oder - im schlimmsten Fanll - wird der Ansatz vollständig verworfen.

IDEO-Vorgehensweise

IDEO als ein prominenter Vertreter des Design Thinking Ansatzes nutzt eine verkürzte, aber inhaltlich ähnliche Vorgehensweise
  1. Inspiration
  2. Ideation
  3. Implementation

    Vorteile und Stärken von Design Thinking

    Design Thinking lehnt sich an den Gestaltungsprozess von Designern an. Diese nutzen schon immer  visuelle und haptische Eindrücke z.b. in Form von Zeichnungen, Skizzen, Funktions- und Designstudien.  dies stimuliert die Kreativität der Teammitglieder sehr.
    Eine weitere Stärke von Design-Thinking ist auch, dass es Produktideen erzeugt, die Bedürfnisse befriedigen, die dem Nutzer (noc)  nicht bewusst sind oder die er bisher nicht geäußert hat.

    Beratung und Moderation zu Design Thinking

    Sie möchten weitere Informationen über design thinking erhalten? Wir beraten Sie gern zu den genannten Themen, moderieren Ihre Workshops und unterstützen Sie in Ihren Projekten. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.

    Ihr Kontakt zu uns

    Hier finden Sie unsere Kontaktdaten. Bitte sprechen Sie uns an oder schicken Sie uns eine email.

    Kontakt

    tercero consult Dr. Oliver Wagner

    Mooser Straße 67

    77839 Lichtenau

     

    Telefon: +49(0)7227/994480

    Email: info@tercero-consult.de

    Datenschutzerklärung