Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Design for Manufacturing and Assembly DFMA-Methode

Design for Manufacturing and Assembly (DFMA) zielt darauf ab, die konstruktive Gestaltung eines Produkts optimal an die Fertigungs- und Montagebelange anzupassen. Durch Design for Manufacturing and Assembly gelingt es, die Herstellkosten zu minimieren ohne Einschränkungen hinsichtlich Produktqualität, Produktzuverlässigkeit und Marktfähigkeit zu machen.

Ziele von Design for Manufacturing and Assembly

• optimale Anpassung der Produktkonstruktion an die Fertigungsbelange
• Produktivitätssteigerung
• Kostensenkung
• robuste, fehlerfreie Fertigung und Montage
• Arbeitsvereinfachung

Hintergrund

Ca. 80% der Produktkosten werden in der Konstruktion festgelegt. Deshalb versucht die fertigungs- und montagegerechte Produktgestaltung DFMA, Produkte so zu konstruieren, dass sie einfach, robust, prozesssicher und damit kostengünstig gefertigt werden können. Im Fokus steht die Produktgestaltung mit Blick auf die Erfordernisse und Möglichkeiten der Fertigung, insbesondere der Montage.
DFMA verwendet aus der Praxis heraus entstandene Gestaltungsrichtlinien, um die Produkteffizienz zu bewerten bzw. Produkt und Prozess optimal aufeinander abzustimmen.

Wir kombinieren häufig Design for Manufacturing and Assemby mit Elementen der Wertanalyse, des Lean Management und TRIZ, da sich diese Werkzeuge komplementär ergänzen.

Gestaltungsrichtlinien von Design for Manufacturing and Assembly

1. Anzahl an Schnittstellen minimieren

2. Anzahl der Bauteile reduzieren durch Funktionsintegration

3. Selbstadaptierende, selbstzentrierende Lösungen bevorzugen

4. Justagen vermeiden

5. Poka-Yoke-Lösungen verwenden

6. Standardteile und Modulsysteme bevorzugen

Erfahrungen mit Design for Manufacturing and Assembly

DFMA ist eine pragmatische und praxiserprobte Vorgehensweise zur kosteneffizienzen Gestaltung von Produkten und Prozessen.

Zwei Dinge sind erfolgsentscheidend:

  • Das Team sollte bereichsübergreifend zusammengesetzt sein und in Summe das verfügbare Wissen über Produkt und Prozess abbilden.
  • Vor-Ort-Gehen und sich die realen Bedingungen anzuschauen ist ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor um die Potentiale zu finden. Dies sind vielfach "Augenöffner" für notwendige Konstruktionsänderungen und Prozessverbesserungen.
  • Die Mitarbeiter lernen die Sicht der anderen Bereiche kennen und entwickeln dadurch ein Bewußtsein für bereichsübergreifende Zusammenhänge. Ihr Prozess- und Systemverständnis ebenso wie das Kostenbewußtsein auch für die scheinbar kleinen Dinge verbessert sich.

    IATF 16949 Revision und DFA / DFMA

    In der Revision von IATF 16949 wird u.a. die Durchführung von DFA / DFM bzw. DFMA gefordert um Risiken frühzeitig zu erkennen, die Wirtschaftlichkeit der Fertigung zu verbessern und die Qualität zu steigern.

    offene Schulungen und inhouse-Trainings zu DFMA

    Wir bieten offene Schulungen und Inhouse-Trainings zu DFMA - Design for Manufacturing and Assembly an. Unser aktuelles Angebot an offenen DFMA - Schulungen finden Sie hier.

    Für inhouse - DFMA - Schulungen sprechen Sie uns bitte direkt an.

    Projektunterstützung und Beratung zu DFMA

    Wir beraten und unterstützen Sie gern in Ihren DFMA-Projekten und moderieren Ihre DFMA-Workshops. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.

    Ihr Kontakt zu uns

    Bitte sprechen Sie uns an oder schicken Sie uns eine email.

    Kontakt

    tercero consult Dr. Oliver Wagner

    Mooser Straße 67

    77839 Lichtenau

     

    Telefon: +49(0)7227/994480

    Email: info@tercero-consult.de

    Datenschutzerklärung