Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Produktinnovation und Prozessinnovation

Innovationen im Fertiungs- und Geschäftsprozessen sichern Unternehmenswachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Sie verbessern die Kostenstruktur und sichern hohe Renditen. Liegt in den frühen Phasen des Produktlebenszyklus der Fokus häufig auf der Produktinnovation, so unterliegen ausgereifte Produkte in den späten Phasen nur noch geringer Veränderung. Sie stehen dafür umso stärker unter Kosten- und Wettbewerbsdruck. Prozessinnovationen und ständige Prozessverbesserung sind der einzige Weg, bei solchen Produkten befriedigende Renditen zu erzielen.

Dominantes Design erzwingt Prozessinnovation

Das Auftreten eines "Dominant Design" ist ein sicheres Kennzeichen dafür, dass sich der Innovationsfokus weg vom Produkt hin zum Prozess verschiebt. Die Normierung und Standardisierung von Produkten verringert die Gestaltungs- und Innovationsspielräume im Produkt drastisch. In der Folge gewinnt die Prozessgestaltung hohen Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit.

Die ständige, graduelle Verbesserung der bestehenden Fertigungsverfahren ist nur ein Aspekt. Selbst bei "alten", unter Preisdruck stehenden Produkten können neue, "revolutionäre" Technologien und Fertigungsverfahren Produktivitätsgewinne und damit  Kostenvorteile bieten. Die Produktmerkmale an sich bleiben unverändert, denn in der Regel würden die Kunden die Veränderung nicht akzeptieren.

Werkzeuge und Vorgehensweise

Um Ansatzpunkte für Prozessinnovationen zu finden, nutzen wir eine Kombination der Werkzeuge des Lean-Management, der Wertanalyse mit Qualitätsmethoden und TRIZ.

Eine sorgfältige Prozessanalyse mit dem Fokus auf den Verschwendungsarten,  die ergänzenden Daten aus dem Qualitätsmanagement und die Gegenüberstellung des realen mit idealen Prozess  im Sinne der Evolutionsgesetze aus TRIZ läßt schnell die Chancen deutlich werden und die Ideen sprudeln. Eine Risikobetrachtung oder die "mentale Sabotage" des neuen Prozesses mit Hilfe der AFD-Methode zeigt  die Schwachstellen lange vor der realen Implementierung auf.

Fokus Mensch

Es sind die Menschen im Prozess, die dafür sorgen, dass alles richtig "rund" läuft. - selbst bei hochautomatisierten Abläufen. Deshalb ist es wichtig, die Erfahrungen der Mitarbeiter mit dem bestehenden Prozess, ihre Ideen und Anregungen zu nutzen. Veränderte Prozesse, neue Technologien verändern das Arbeitsumfeld, lassen bestehendes Wissen veralten und Erfordern ein "Neu-Lernen".

Die aktive Einbindung der Mitarbeiter z.B. im Zuge von Workshops stellt die  dauerhafte Akzeptanz des neuen Prozesses und sein robustes, zuverlässiges Funktionieren sicher.

Wir arbeiten bei der Implementierung des neuen Prozesses aktiv vor Ort mit. Gerade das Tun vor Ort läßt unbefriedigend gelöste Details und Schwachstellen sofort erkennbar werden.  Die Rückmeldung ist unmittelbar und wieder der erste Schritt in die ständige Verbesserung und Prozessinnovation.

Das Wissen Ihrer Mitarbeiter und die methodische Erfahrung unserer tercero - Berater führt zu praxisorientierten, effizienten und dauerhaften  Prozessinnovationen über Schnittstellen und Abteilungsgrenzen hinweg.

Beratung und Moderation

Sie wollen mehr über Produkt- und Prozessinnovation erfahren? Wir beraten Sie gern zu den genannten Themen, moderieren Ihre Workshops und unterstützen Sie in Ihren Projekten. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.

Ihr Kontakt zu uns

Hier finden Sie unsere Kontaktdaten. Bitte sprechen Sie uns an oder schicken Sie uns eine email.

Kontakt

tercero consult Dr. Oliver Wagner

Mooser Straße 67

77839 Lichtenau

 

Telefon: +49(0)7227/994480

Email: info@tercero-consult.de

Datenschutzerklärung